Willkommen auf selbsthilfe-community.org

 

Die online Selbsthilfegruppe und Community für Menschen die körperlich und/oder psychisch belastet, bzw. erkrankt sind und für Angehörige und alle Interessierten.

Du kannst hier kostenlos mit Menschen aus Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz über deine Probleme sprechen, andere Betroffene finden, ein eigenes Profil erstellen, neue Freunde finden, Videos hochladen, eigene Fotos hochladen, anonym chatten, Im Forum schreiben und noch einiges mehr...

Fühle Dich frei über deine Probleme zu schreiben, sei wie Du bist und tausche dich mit Anderen aus. Du bist nicht alleine! Hilfe zur Community und Selbsthilfegruppe gibt es hier. Hilfe bei Sehschwierigkeiten gibt es hier. Hinweis: Die Community ist kein Ersatz für professionelle Hilfe! Im Krisenfall wendet euch bitte an einen Krisendienst!

 

Kleinanzeigen Inserate Christliche Community Internationale Singlebörse Pflegejobs

Aktuelle Beiträge (eine Echtzeit-Ansicht der Aktivitäten)
 

t

Hallo und willkommen in der community. Hast du denn dein leben bisher gelebt oder eher nur Arbeit und Familie gehabt? Also konntest du all die Dinge tun, die dir wichtig waren? Fällt es dir schwer dein Alter anzunehmen? Was passt für dich in der Beziehungen nicht?
8T zuvor

o

Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen: ich bin männlich, kerngesund, körperlich fit und 56 Jahre jung. Ich bin vereiratet und habe das Gefühl, dass mein Leben an mir vorbei zieht. Meine Frau ist in meinem Alter und hat sich mit ihrem Leben arrangiert, mir fällt das jedoch sehr schwer. Ich fühle mich zu fit um einfach den alten Mann zu markieren, ich weis nicht wie ich das beschreiben soll. Wir haben eine gute Beziehung aber Liebe sieht doch anders aus. Eifersucht auf der einen Seite aber sonst ni
9T zuvor
Hey, ich bin in einer ähnlichen Situation wie du, ich bin auch nur max. 3h pro Tag arbeitsfähig und werde vom Jobcenter zum Sozialamt abgeschoben. Wohlbemerkt werde ich erst 23. Jahrelang saß ich auch nur da und war heilfroh über jede vergangene Stunde. Es ist verständlich, dass einem ohne Arbeit alles sinnlos erscheint, aber es gibt auch andere Wege sein Leben zu füllen. Ich gehe oft und viel laufen, verdiene mir etwas Geld dazu indem ich einer älteren Dame bei Gartenarbeiten helfe... es gibt so vie
12T zuvor

t

Hallo,   warst du denn deswegen schon mal in Behandlung?
15T zuvor
Hallo, Ich habe mich jetzt hier nach dem letzten Vorfall angemeldet. Ich bin jetzt 35 Jahre alt und seit ich 13 bin, Erbrechen ich nach dem essen. Ich habe alleine ca. 7 Jahre gebraucht um zu verstehen, dass ich krank bin. Es gibt gute und schlechte Zeiten. Teilweise denke ich, ich habe es endlich überwunden. Und dann, passiert es wieder und wieder. Angefangen hat es weil ich so unsicher war, daran kann ich mich erinnern. Ich war ein sehr schüchternes Kind. Mein grosser Bruder und Vater haben mich
17T zuvor

B

ganz unten angelangt Ich habe nichts fuer das es sich zu leben lohnt. Ich bin 23, meine familie ist tot, freunde hab ich keine. Nie hatte ich ein gefuehl von zugehoerigkeit.  Mein Dasein definiert sich nur noch durch meine kaputte Psyche und ich bin sie so leid. Die stimmen im Kopf lassen nicht ab. Abgestumpft durch den ueberdruss an emotionen versuch ich einfach nur den tag zu ueberstehen. Ich kiffe mir die birne weg und zock zock zock. Dieser zustand haelt nun fuer ueber vier jahre
18T zuvor
Hi, des hört sich ja echt erschreckend an. Was sind denn die Gründe dafür dass du nur 3 std arbeiten und keine Ausbildung machen darfst? 
39T zuvor

A

Ich weiss nicht wohin mit meinem Leben. Ich darf nur 3 h arbeiten am Tag. Keine Ausbildung machen, nichts. Soll in einer Einrichtung arbeiten, wo gebastelt wird den ganzen Tag. Wie für Behinderte. Ich hab eine gesetzliche Betreuerin, nur weil ich meine Geld Sachen geregelt bekommen wollte einmal. Seitdem geht mein Leben den Bach herunter. Ich bin vom Job Center weg und bin nun nur noch im Sozialamt, und unvermittelbar. Und kurz vor der Rente. Das treibt mich in den Selb
39T zuvor

S

Hallo,  ich habe nun seit 9 Jahren Bulimie und mache seit einem Jahr eine Therapie. Zuerst habe ich mir jahrelang eingeredet, dass alles in Ordnung sei. Aber ich kann dir nur empfehlen zu einem Arzt gehen oder zu einer Beratungsstelle um dir helfen zu lassen. Mir hat es bereits sehr geholfen obwohl ich eine sehr starke Form davon hatte. Zwar habe ich noch immer Rückfälle, jedoch nicht mehr soviel rund auch nicht so intensiv. Es dauert sich und den Körper umzustellen auf eine normale Ernährung. Ich
43T zuvor
Mir ist irgendwie der Gedanke gekommen, ob Du nicht mit jemand ganz anonym anfangen solltest, Du trägst ja irgendwo eine schwere Last mit rum.Es gibt Dinge, die kann man tatsächlich besser mit einem ganz Fremden bereden als mit jemandem Vertrauten.Die Telefonseelsorge könnte eine erste Anlaufstelle sein oder auch dieses anonyme Forum.Man weiß natürlich nicht, um was es bei Dir genau geht und was Deine Wahrheit ist.
44T zuvor