Willkommen auf selbsthilfe-community.org

 

Die online Selbsthilfe Community für Menschen die körperlich und/oder psychisch belastet, bzw. erkrankt sind und für Angehörige und alle Interessierten.

Du kannst hier über deine Probleme sprechen, andere Betroffene finden, ein eigenes Profil erstellen, neue Freunde finden, Videos hochladen, eigene Fotos hochladen, Chatten, Im Forum schreiben und noch einiges mehr...

Fühle Dich frei über deine Probleme zu schreiben, sei wie Du bist und tausche dich mit Anderen aus. Du bist nicht alleine! Hilfe zur Community gibt es hier. Hilfe bei Sehschwierigkeiten gibt es hier. Hinweis: Die Community ist kein Ersatz für professionelle Hilfe! Im Krisenfall wendet euch bitte an einen Krisendienst!

 

Kleinanzeigen Inserate Christliche Community Internationale Singlebörse Pflegejobsuchmaschine

 
Foren  ›  Gesundheit - Psyche - Suizid  ›  Selbstmord Forum
 

Mein Leben?

Hallo ihr ...

Ich bin hier weil ich euch etwas aus meinem leben erzählen möchte und nein ich weis nicht ob ich mich umbringen möchte zurzeit nicht ich weis nur

das ich es vor einem guten monat ernsthaft versucht habe und deswegen auch ins krankenhaus kam,

Mein Leben war seit meiner Kindheit nicht einfach ich kann mich nur an den zeitraumen nach deiner scheidung meiner eltern erinnern da war ich 6,... alles andere ist wech,..

Meine kindheit war wirklich keine die ich einer anderen person wünschte ich fühlte mich nicht geborgen weder geliebt mit 13 beschloss meine mutter dann

mich rauszuwerfen und NEIN österreich sind die kinder nicht so wichtig wie es manche glauben den ich war als minderjährige erstmals 1 jahr auf der straße

obwohl das jugendamt mein sorgerecht hatte,..ich habe als kind sachen erlebt gesehen die ich keinen wünsche ich war auf mich allein gestellt angefangen

jeden tag einen schlafplatz zu finden und mich darum zu kümmern etwas zu essen zu haben,leider blieb mir auch das thema misshandlung und vergewaltigung nicht

erspart aber darauf möchte ich nicht genauer eingehen, aufjedenfall lernte ich dann acuh meinen ersten freund kennen mit dem

ich 4 jahre zusammen war obwohl er mich tag für tag geschlagn hat und ja klar viele denken welcher mensch lässt sich jahrelang schlagen und das kann ich

euch auch gerne beantworten,..der mensch der als kind alleine gelassen wurde und nun an allem festhält was er hat einfach weil er angst hat wieder verlassen

zu werden ! jetzt steh ich da bin 25 jahre alt habe 2 kinder und einen mann der mich liebt dennoch geht es mir nicht gut ich habe verlustängste bin dadurch extrem eifersüchtig und lasse meinen mann nicht wirklich leben, ich habe auch angst zu versagen was die kindererziehung betrifft bin dadurch übervorsichtig und meine kinder können sich nicht ausleben, ich habe einfach das gefühl alles falsch zu machen und egal wieviele gespräche ich führe sie bringen alle nichts, und ich

will meiner familie ihr leben nicht schwer machen nur weil ich mit meinem nicht klar komme und das war der grund wegen dem selbstmord versuch weil ich weis

das ich eigentlich nur eine last bin,.....

warum erzähle ich euch das alles hmm ich sehe es nicht als hilfeschrei ich sehe es mehr als sowas in der art um mir selber einzureden das das was ich vorhatte ,habe

das richtige ist war,..

was ich noch dazu fühgen möchte ist ich verletze mich seid meiner kindheit selbst sobald ich angst habe oder von anderen verletzt werde um einfach

meinen schmerz erträglicher zumachen ...

Hallo Fremde,

zuerst ist es einmal schön, daß du noch am Leben bist und deine Familie wird sich am meisten darüber freuen, denn Du bist Ehefrau und Mutter und das ist eine wundervolle Aufgabe. Deine Kindheit war leider viel zu früh vorbei und die Erlebnisse die Du gemacht hast, haben dich natürlich geprägt und so hast Du einen Rucksack der voll mit Steinen ist, denn Du erstmal Stein für Stein leeren musst.

Bist Du denn derzeit in therapeutischer Behandlung oder hast dir das schon einmal überlegt? Kannst Du mit deinem Mann über deine Gefühle sprechen?

Für deine Ausgangslage ins Leben, hast Du trotzdem viel erreicht und an den Dingen die noch nicht so passen kann man arbeiten, nur das dauert halt auch, genauso wie dein Leben nicht in einem Tag zerstört wurde, kannst Du es jetzt auch nicht in einem Tag wieder herstellen, aber Du hast eine gute Basis dafür, Du hast eine Familie und bist Selbstreflektiert. Dein Leben hat einen Sinn und Du wirst von deiner Familie auch gebraucht.

Beste Grüße,

irreversibel

Gib Dich Nicht Auf!

Ich danke dir für deine Antwort weil es wirklich gut tud über seine probleme gefühle zu sprechen ,wie gesagt ich war nach meinen selbstmordversuch

im krankenhaus habe dort auch einige gespräche geführt ich bin auch kein mensch den das reden schwer fällt ganz im gegenteil,

nur meine angst ist es einfach das ich verurteilt werde wen ich in einer therapie bin verurteilt das ich mit meinem leben nicht klar komme selbstmord gedanken

habe und auch einen selbtmordversuch das für die leute in meinem umkreis einfach heisst ich bin eine schlechte mutter weil ich meine kinder im stich lassen

würde,

Hallo,

alos wenn Du in noch keinem längeren therapeutischen Setting warst, würde ich dir das empfehlen, in einer Gesprächstherapie kannst Du deine ganze Vergangenheit einmal aufarbeiten. Sollte es finanziell schwer sein, kannst Du auch einen Kassenplatz suchen, damit zahlst Du entweder gar nichts oder nur einen Teil.

Das Du in Therapie bist muss ja sonst niemanden wissen, reicht ja wenn es dein Mann weiß und es ist keine Schande, sondern es ist eher eine reife und gesunde Entscheidung, so wie wenn Du die Grippe hättest, dann würdest Du ja auch zum Arzt gehen und jetzt ist halt deine Seele erkrankt und braucht wieder heilung.

Beste Grüße,

irreversibel

Gib Dich Nicht Auf!