Willkommen auf selbsthilfe-community.org

 

Die online Selbsthilfe Community für Menschen die körperlich und/oder psychisch belastet, bzw. erkrankt sind und für Angehörige und alle Interessierten.

Du kannst hier über deine Probleme sprechen, andere Betroffene finden, ein eigenes Profil erstellen, neue Freunde finden, Videos hochladen, eigene Fotos hochladen, Chatten, Im Forum schreiben und noch einiges mehr...

Fühle Dich frei über deine Probleme zu schreiben, sei wie Du bist und tausche dich mit Anderen aus. Du bist nicht alleine! Hilfe zur Community gibt es hier. Hilfe bei Sehschwierigkeiten gibt es hier. Hinweis: Die Community ist kein Ersatz für professionelle Hilfe! Im Krisenfall wendet euch bitte an einen Krisendienst!

 

Kleinanzeigen Inserate Christliche Community Internationale Singlebörse Pflegejobsuchmaschine

 
Foren  ›  Gesundheit - Psyche - Suizid  ›  Selbstmord Forum
 

Passive Sterbehilfe in der Schweiz

Da ich mir immer ernsthafter überlege, ob ich nicht in Frage kommen würde, mich bei dem Schweizer Institut Exit zu "bewerben", würd ich gern mal die Runde fragen, ob es hier jemanden gibt, der auch schon daran gedacht hat bzw. denkt, dass er ein psychisch unheilbarer Fall ist..

Ich für meine Begriffe hab unzählige völlig wirkungslose Therapien hinter mir, bin über 40, hab eigentlich seit meiner Jugend regelmäßig Depressionen, kenne nicht ansatzweise sowas wie Glück oder Zufriedenheit, bin notorischer Einzelgänger und hatte seit meiner Jugend so gut wie nie wirkliche Freunde, Beziehungen kenne ich überhaupt nicht bzw. bin für Frauen einfach nur unsichtbar und völlig uninteressant... tja und ich hab mein Leben im Grunde von Anfang an gehasst, da ich keine elterliche Liebe oder Fürsorge kenne..für mich wäre es ein Segen und eine Erlösung, schmerzlos diese Welt verlassen zu können..ich weiß aber nicht, ob ich eine faktische Chance hätte, diese passive Sterbehilfe im Ausland in Anspruch nehmen zu können...

Falls jemand schon konkrete Erfahrungen damit hat, bitte um Infos, am liebsten eher per privater Nachricht. Danke.

Hallo solitude,

wenn ich fragen darf, was denkst du was dich nach dem Tod erwartet?

lg,

Angel

Um mich umzubringen, brauche ich nicht die Hilfe anderer. Das ist meine Meinung.

 

Um mich umzubringen, brauche ich nicht die Hilfe anderer. Das ist meine Meinung.

 Seh' ich auch so.

Ausserdem muss man doch dort den 'tödlichen Drunk' ohnehin selbst zu sich nehmen (können) soweit ich infomiert bin. Seh' also nicht wirklich den Unterschied zum 'normalen' Selbstmord.

 

Mir geht es nicht so sehr darum, was mich "danach" möglicherweise erwartet..sondern nur darum, dieses traurige Leben effizient und schmerzlos zu beenden..das ist alles, was für mich zählt..

Falls die Frage philosophisch gemeint ist, so könnte ich mir durchaus vorstellen, dass meine Seele weiter existiert..halt nur unter "anderen" Umständen..ganz abgesehen davon hab ich mir bereits als Kind gewünscht, ein "körperloses" Energiewesen sein zu können..für mich eine unglaublich schöne und friedvolle Vorstellung...

Hallo solitude,

wenn ich fragen darf, was denkst du was dich nach dem Tod erwartet?

lg,

Angel

Hoffentlich werden deine Wünsche in Erfüllung gehen. Meine Überlegungen gehen eher in die Richtung, dass danach nichts ist und ich demnach auch Rache an den Mitmenschen üben sollte, die mich so weit gebracht haben.

Hi, so einfach ist das nicht, ich habe schon eine E-Mail an dieses Institut geschrieben, man muss in der Schweiz den Hauptwohnsitz haben, aber es gibt auch in Deutschland so ein Institut, musst du aber googlen. Du brauchst außerdem eine klare Diagnose, ich habe zum Beispiel chronisch Schizophrenie, bei mir wäre angeblich wenn ich Schweizer wäre eine Selbstmordbegleitung möglich.