Willkommen auf selbsthilfe-community.org

 

Die online Selbsthilfe Community für Menschen die körperlich und/oder psychisch belastet, bzw. erkrankt sind und für Angehörige und alle Interessierten.

Du kannst hier über deine Probleme sprechen, andere Betroffene finden, ein eigenes Profil erstellen, neue Freunde finden, Videos hochladen, eigene Fotos hochladen, Chatten, Im Forum schreiben und noch einiges mehr...

Fühle Dich frei über deine Probleme zu schreiben, sei wie Du bist und tausche dich mit Anderen aus. Du bist nicht alleine! Hilfe zur Community gibt es hier. Hilfe bei Sehschwierigkeiten gibt es hier. Hinweis: Die Community ist kein Ersatz für professionelle Hilfe! Im Krisenfall wendet euch bitte an einen Krisendienst!

 

Kleinanzeigen Inserate Christliche Community Internationale Singlebörse Pflegejobsuchmaschine

 
Foren  ›  Gesundheit - Psyche Allgemein  ›  Depressionen Forum
 

Rückfall

Hallo erst einmal..

ich möchte mich kurz vorstellen...ich bin kürzlich 47 Jahre alt geworden, bin weiblich und habe bereits einiges hinter mir.

Im Spätsommer 2012 hatteich einen Suizid-Versuch hinter mir und mit schwersten Verletzungen und einer langwierigen "Wiederherstellungszeit" irgendwie überlebt.

Lange war ich im Krankenstand, habe eine inkomplette Querschnittslähmung und sehr viele Probleme, die mich jetzt in meinem "2. Leben" belasten.

Zwar bin ich seit dem in psychologischer Betreuung, aber meine Depressionen ..so habe ich das Gefühl...kommen die letzten Wochen verstärkt wieder hoch.

Habe sämtliche Anti-Depressiva abgesetzt (bereits seit September 2013) mit Wissen meiner Psychologin...und möchte damit auch nicht wieder anfangen.

Das Problem ist - ich kann meiner Psychologin nicht sagen, dass meine Depris wieder da sind ( lange Geschichte..da ich im Frühling 2012 bereits ein paar Vorgespräche bei ihr hatte..dann einen "mündlichen Vertrag mit ihr geschlossen habe - keinerlei Selbstmordgedanken zu haben -  und dennoch anders agierte..

fast hätte ich keine Therapie bei ihr genehmigt bekommen, aber ich war eine ganze Zeitlang wieder soweit stabil..)

Nun ändert sich leider nichts mehr ins positive ..was meine körperlichen und damit verbundenen weiteren Probleme betrifft...und ich bin derzeit wieder ganz tief unten...

Irgendwie weiss ich nicht mehr weiter, habe keinen Partner und mein Leben ist an sich nur noch verzwickter geworden...

Hallo SecondLive667,

willkommen bei uns. Wenn ich fragen darf, warum hast du die Tabletten abgesetzt und was sagte deine Therapeutin dazu?

Bist du bei deiner Psychologin auf Krankenschein oder Privat?

Also einen Vertrag zu schließen, daß mann keine Selbstmordgedanken mehr hat, halte ich für Unsinn, denn das würde ja bedeuten das du dir selbst aussuchen könntest, ob du sie hast oder nicht...

LG,

irreversibel

Gib Dich Nicht Auf!

Das stimmt.  Man sucht es sich ja nifht aus und man kann sie nicht einfach ausschalten.  Sonst hätte ich kaum noch Probleme.  Stell dir doch mal vor wie einfach das leben dann wäre.  Das ist doch bei vielen die Schwierigkeit,  also ich glaube nicht das mann gerne an solche Sachen denkt, oder?

Hi,Ich weiss wie schwer es ist!!!Wenn du nicht mehr weiterhilfst vlt. hilft es dir zu zeichnen oder so!Ich zähle immer auf was mich am leben hält aber nie was mich dazu bringt mich umzubringen!

lg Rahel