Willkommen auf selbsthilfe-community.org

 

Die online Selbsthilfe Community für Menschen die körperlich und/oder psychisch belastet, bzw. erkrankt sind und für Angehörige und alle Interessierten.

Du kannst hier über deine Probleme sprechen, andere Betroffene finden, ein eigenes Profil erstellen, neue Freunde finden, Videos hochladen, eigene Fotos hochladen, Chatten, Im Forum schreiben und noch einiges mehr...

Fühle Dich frei über deine Probleme zu schreiben, sei wie Du bist und tausche dich mit Anderen aus. Du bist nicht alleine! Hilfe zur Community gibt es hier. Hilfe bei Sehschwierigkeiten gibt es hier. Hinweis: Die Community ist kein Ersatz für professionelle Hilfe! Im Krisenfall wendet euch bitte an einen Krisendienst!

 

Kleinanzeigen Inserate Christliche Community Internationale Singlebörse Pflegejobsuchmaschine

 
Foren  ›  Gesundheit - Psyche Allgemein  ›  Ängste (Phobien) Forum
 

Schwindel durch Ängste

Hallo Zusammen,

Ich leide seit drei Monaten an Ängsten.

ich hatte mich mit meiner Freundin in der Wolle, wo sie mir sagte das sie momentan kaum Gefühle hat, aber die Beziehung nicht beenden mag, da sie es hinterher nicht bereuen möchte wenn sie die Beziehung beendet und es bereut. ( Ich habe angst sie zu verlieren)

Eine Woche nach der Situation, wurde ich vom Notarzt abgeholt, habe das ganze we im Krankenhaus verbracht, wurde aber nichts bei mir festgestellt.

Ich habe schnell bemerkt das es die Psyche ist, Da die Wartezeiten bei einem Psychologen 6-12 Monate dauert, habe ich einen bekannten der mit mir 1mal die Woche spricht. (Es ist ein Heilpraktiker). Beim Psychater war ich auch schon, er hat mich aber nur in eine Selbsthilfe gruppe angemeldet, die erst in 3 Monaten beginnt und das war es!!!

bei mir ist es das Problem momentan, Das ich ständig Angst bekomme, mir passiert was, ich falle um, keiner hilft mir!

Was habt ihr für Erfahrungen, bzw. tipp`?

Heiho Driver,

Also hattest du seit dem Gespräch mit deiner Freundin einfach das Gefühl, dass du niemanden trauen kannst und dich allein fühlst?

Das der Arzt es erstmal mit ner Selbsthilfegruppe ausprobieren will kann ich verstehen, sofort drastische Maßnahmen, wie Einweisung, Medikamente oder sowas ist immer ein ganz schöner Eingriff und sollte nie überstürtzt werden, lass das erstmal auf dich zukommen.

Was deine Freundin angeht, vllt hat sie selber grade Probleme, das schlägt schnell auf die Gefühlsebene. Steht sie denn immer noch hinter dir? Oder verhält sie sich seitdem anders?

Oder hast du andere mit denen du über das Problem reden kannst und denen du vertraust? Das ist bei den meisten psychischen Problemen eine Lösung, eine Person haben, mit der man immer reden kann und die einen auffängt.

Ich hab selber "leider" keine Erfahrungen in dem Bereich. Aber ich hab bei mir gemerkt, dass seit der Scheidung meiner Eltern als ich ca. 8 JAhre alt war (ist auch nicht schön abgelaufen) und seit der Erfahrung mit meiner "Ex" ich sehr misstrauisch geworden bin und immer denke, dass andere schlecht über mich reden oder mich verarschen wollen. Das klingt jetzt wahrscheinlich schlimmer als es bei mir in Wirklichkeit ist ^^

MfG Robse