Willkommen auf selbsthilfe-community.org

 

Die online Selbsthilfe Community für Menschen die körperlich und/oder psychisch belastet, bzw. erkrankt sind und für Angehörige und alle Interessierten.

Du kannst hier über deine Probleme sprechen, andere Betroffene finden, ein eigenes Profil erstellen, neue Freunde finden, Videos hochladen, eigene Fotos hochladen, Chatten, Im Forum schreiben und noch einiges mehr...

Fühle Dich frei über deine Probleme zu schreiben, sei wie Du bist und tausche dich mit Anderen aus. Du bist nicht alleine! Hilfe zur Community gibt es hier. Hilfe bei Sehschwierigkeiten gibt es hier. Hinweis: Die Community ist kein Ersatz für professionelle Hilfe! Im Krisenfall wendet euch bitte an einen Krisendienst!

 

Kleinanzeigen Inserate Christliche Community Internationale Singlebörse Pflegejobsuchmaschine

 
Foren  ›  Gesundheit - Psyche Allgemein  ›  Gefühle und Emotionen Forum
 

Sexuell orientierungslos

Ich werde mir einfach nicht klar über meine sexuelle Orientierung. In meiner Pubertät gab es keine Anzeichen, dass ich eventuell schwul sein könnte - im Gegenteil: Ich habe mich sehr oft in Mädchen verliebt. Mit ca. 25 hatte ich eine längere Beziehung zu einer Frau, mit der es auch sexuell gut lief. Manchmal stellte ich mir als Geschlechtspartner einen Mann vor. Zuerst war es nur das Testen der Freiheit der Gedanken, doch die Fantasien wurden allmählich intensiver. Mit 30 Jahren hatte ich eine Frau geheiratet, mit der es anfänglich gut lief. Allerdings nahmen meine schwulen Fantasien immer mehr zu. Einen Orgasmus bekomme ich heute (mittlerweile 47 Jahre alt) nur noch mit schwulen Fantasien. Gaypornos sehe ich mir regelmäßig an und halte mich auch häufig in Gay-Chatrooms auf. Ich kann die schwulen Fantasien kaum unterdrücken und die Gedanken engen mich sehr stark ein.
Allerdings: Irgendwie scheint alles nur Kopfkino zu sein: Ich habe mich noch nie in einen Mann verliebt und habe eher selten homoerotische Gefühle in der Realität gehabt. Frauen erregen mich sexuell zwar kaum noch, trotzdem schaue "auf der Straße" eher Frauen hinterher.
Um meine Gedanken ordnen zu können, brauche ich unbedingt Klarheit. Was geht in mir vor? Bin ich eigentlich noch heterosexuell und verwirrt oder entwickle ich mich immer stärker in eine neue Richtung?
Für einen Rat wäre ich sehr dankbar!

Hallo josi,

darf ich fragen warum deine längere Beziehung zu Ende ging? Wie verliefen generell deine Beziehungen? Hattest du in deiner Kindheit mal einen größeren Verlust oder eine Scheidung zu verkraften?

Die Sexualiät ist ein sehr komplexes Thema und in der heutigen Zeit werden wir auch sehr oft mit Sex überflutet, wobei es Früher eher nur weibliche Sexualität war und jetzt immer mehr Formen dazukommen. Dies kann dann unter Umständen auch dazu führen, dass bei Menschen Interessen und Bedürfnisse geweckt werden, die demjenigen vorher nicht bewusst waren, bzw. auch nicht vorhanden waren.

Vielleicht geht es bei dir auch gar nicht so um die Frage ob du Homosexuell bist, sondern eher darum wie du einen Lustgewinn erzielen kannst. Durch Oben beschriebenes, kommt es eben auch immer öfter dazu, dass "klassischer Sex" nicht mehr ausreicht um Befriedigung zu erlangen, da wir einfach schon zu sehr gesättigt sind und so müssen natürlich immer neue Dinge gefunden werden.

Versuche einmal einige Zeit enthaltsam zu leben und schaue wie es dir dann mit der Heterosexualität geht.

LG

Gib Dich Nicht Auf!

Hallo josi,

habe deinen Bericht gelesen, genau das was du geschrieben hast das mache ich schon seit einigen Jahren durch. Bin 55 Jahre und habe es mal mit einem Mann versucht, hat mir viel Kraft gekostet. Mann muß die Erfahrung machen. Würde es wider machen. Mann sollte nicht gegen an Kämpfen, mann verliert Ergent wann die Orientierung ich habe lange Überlegt.

L.G. Jason

 Vielen Dank für die lieben Ratschläge!

Zur ersten Frage:

Leider verlief der sexuelle Part meiner Beziehungen fast immer in einer Art Kopfkino. Es waren zwar zunächst nicht nur homosexuelle Fantasien, sie nahmen allerdings immer mehr zu. Da ich mich bisher nur in das weibliche Geschlecht verlieben konnte, könnte es in der Tat sein, dass ich zur sexuellen Erregung den besonderen Kick des "Verbotenen" benötige. Dann wäre alles nur eine Illusion und ich könnte vielleicht wieder davon los kommen.

An Jason gerichtet:

Hast du durch deine praktische Erfahrung Klarheit über deine sexuelle Orientierung erfahren bzw. weißt du nun, dass es mehr als Kopfkino war?

LG, Josi

Hallo, ja habe ich und ich konnte mich tabulos öffnen. Habe mit meinen Sexpartner über alles geredet. Er ist verheiratet und von seiner Neigung hat keiner Kenntnis.  Sein empfinden ist das was ich und auch du  hast. Es war ein ganz andere Sex, einfach Toll und wir treffen uns Balt wieder. Wenn du jemanden hast (Mann) dem du 100% vertrauen kannst. Mache deine Erfahrung, ich habe es nicht bereut. Den nur Kopfkino bringt keine Erfahrung. Ich lege auch  Wert auf Diskretion. 

L.G. Jason