Willkommen auf selbsthilfe-community.org

 

Die online Selbsthilfe Community für Menschen die körperlich und/oder psychisch belastet, bzw. erkrankt sind und für Angehörige und alle Interessierten.

Du kannst hier über deine Probleme sprechen, andere Betroffene finden, ein eigenes Profil erstellen, neue Freunde finden, Videos hochladen, eigene Fotos hochladen, Chatten, Im Forum schreiben und noch einiges mehr...

Fühle Dich frei über deine Probleme zu schreiben, sei wie Du bist und tausche dich mit Anderen aus. Du bist nicht alleine! Hilfe zur Community gibt es hier. Hilfe bei Sehschwierigkeiten gibt es hier. Hinweis: Die Community ist kein Ersatz für professionelle Hilfe! Im Krisenfall wendet euch bitte an einen Krisendienst!

 

Kleinanzeigen Inserate Christliche Community Internationale Singlebörse Pflegejobsuchmaschine

 
Foren  ›  Allgemeines  ›  Dich der Community vorstellen
 

Und da bin ich...

Ganz akut habe ich hier her gefunden, weil ich meinen besten Freund und wohl auch die Liebe meines Lebens verloren habe... Vor 7 Jahren lernte ich besagten Freund kennen... Bei dem online- Game World of Wacraft... Er lebte 500km weit weg von mir. Damals hat es vom ersten Moment an gefunkt, da er aber gerade nicht in mein Leben passte (wollte Karriere machen, die Welt sehen, etc.), habe ich ihm gesagt, wenn wir beide 30 sind und nicht glücklich mit dem was wir haben, werden wir versuchen unser Glück gemeinsam zu finden... Wir waren unzertrennlich... Wenn einer von uns mal einen Partner gefunden hatte, zeigte der andere die schlechten seiten dieses Partners auf, sodass eigentlich keiner was längerfristiges mit einer anderen Person hatte... Tja... bis vor ungefähr 3Jahren... ich war in dem schlimmsten Tief meines Lebens... einfach jeder Bereich meines Lebens war eine riesen Katastrophe... privat, beruflich, Familie... einfach alles... Mein bester Freund war für mich da fing mich auf, gab mir Trost, baute mich wieder auf... aber ich habe vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr gesehen.. Mir kam damals nicht in den sinn, dass das der richtige Zeitpunkt gewesen wäre und stürzte mich Hals über Kopf in eine andere Beziehung... Zog nach Bayern, weil ich keine andere Wahl hatte... kurz drauf wurde ich ungewollt schwanger... ich hatte die ganze zeit über Depressionen deswegen. Es nahm mir jegliche Hoffnung, mit meinem besten freund, den ich ja vertröstet hatte, jemals glücklich zu werden. Vor einem Jahr ca. Hatten wir eine kleine Auseinandersetzung, weswegen unser kontakt sich auf ein Minimum reduzierte. Ich wollte nicht, dass er weiter an unserem Deal festhält und sich ein nettes Mädchen suchen kann... Und unseren Deal hätte ich nicht halten können... wegen den Zwillingen... ich bin extrem Verantwortungs-und Pflichtbewusst erzogen worden...ich sah keine Möglichkeit... Doch Anfang des Jahres wurde die Beziehung, in der ich mich immer noch befinde, immer schlimmer... ich immer unglücklicher... Und ich war an dem punkt angelangt, dass es eine Möglichkeit geben musste, um mit meinen besten Freund glücklich werden zu können... Natürlich musste ich meinen Entschluss erst mal gut durchdenken und die schritte sorgfältig planen, bevor ich meinem besten freund etwas davon sage oder meinen Partner verlasse... 2 Wochen vor seinem Tod, wollte ich ihm schreiben... wollte zuerst via Whattsapp schreiben, habe mich aber dann für eine E-Mail entschieden... für die ich aber aus irgendwelchen gründen keine zeit fand... Ich wusste ja nicht, wie sehr die zeit drängte... ja und jetzt sieht es so aus als ob er sich sein leben genommen hat ... es war mein erster Gedanke... und meine Recherchen über seine letzten Monate bekräftigten das... Genau weiß ich es aber nicht... Er war Diabetiker typ 1 und ist an Unterzuckerung gestorben...

Jetzt fühle ich mich wie eine Witwe... will ihm folgen und falle in alte Verhaltensmuster zurück... Nach zehn Jahren habe ich das ritzen wieder angefangen, was schwer ist zu verbergen, aber man hat ja nicht nur Arme... Leide unter Schlafstörungen, Essstörungen, vielleicht auch Depressionen... Ich bin borderliner mit extremen Verlustängsten... Diese Geschichte hier für sich ist eigentlich harmlos... aber es stellt für mich im Moment diesen tropfen dar, der das Fass zum endgültigen überlaufen bringt... Ich werde zu gegebener zeit und im entsprechenden Forum denke ich mehr über meinen Lebensweg schreiben... Das hier ist leider nur ein kleiner teil der spitze des Eisbergs... 

Liebe Shavara, wir hatten gestern ja schon geschrieben und es tut mir sehr leid was dir und deinem Freund passiert ist. Du vermutest es war eine Selbstmord aber sicher kannst du nicht sein. Typ 1 Diabetiker benötigen regelmässig kleine Mengen Insulin. Vielleicht hat er am Morgen nochmal gespritzt und das Essen vergessen. Klar ist es seltsam , denn so schnell stirbt man nicht aber es ist möglich. Es gibt keinen Abschiedsbrief !

Du schreibst du hast Zwillinge! herzlichen Glückwunsch ! Für die zwei bist du alles! Ich kenne das Gefühl wenn der Druck immer grösser wird! Bitte überlege dir Hilfe zu suchen. Tu es für Dich und die Zwillinge! 

Wenn du jemand zum Reden brauchst, ich bin für Dich da! 

LG Engelchen 

Danke für deine Worte Engelchen, gerne werde ich mich wieder mit dir unterhalten.

Allein schon, dass ich mir das schon mal von der Seele geschrieben hat, hilft ein wenig...