Willkommen auf selbsthilfe-community.org

 

Die online Selbsthilfe Community für Menschen die körperlich und/oder psychisch belastet, bzw. erkrankt sind und für Angehörige und alle Interessierten.

Du kannst hier über deine Probleme sprechen, andere Betroffene finden, ein eigenes Profil erstellen, neue Freunde finden, Videos hochladen, eigene Fotos hochladen, Chatten, Im Forum schreiben und noch einiges mehr...

Fühle Dich frei über deine Probleme zu schreiben, sei wie Du bist und tausche dich mit Anderen aus. Du bist nicht alleine! Hilfe zur Community gibt es hier. Hilfe bei Sehschwierigkeiten gibt es hier. Hinweis: Die Community ist kein Ersatz für professionelle Hilfe! Im Krisenfall wendet euch bitte an einen Krisendienst!

 

Kleinanzeigen Inserate Christliche Community Internationale Singlebörse Pflegejobsuchmaschine

 
Foren  ›  Gesundheit - Psyche - Suizid  ›  Selbstmord Forum
 

Vater meiner Tochter begann Selbstmord

Hallo liebes Forum;

Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin. Beginn aber trozdem mal zu erzählen.

Der Vater meiner Tochter wählte am Samstag 19.07.2014 den Freitod, er erstickte sich mit Abgasen eines Rasenmähertraktors.

Ich bin jedoch schon seit 14 Jahren in keiner Beziehung mehr, wir trennten uns, da war meine Tochter 6Jahre. Als sie noch so klein war sah ich ihn öfter jedoch seit letztes Jahr, da heiratete meine Tochter das letzte mal. Ab und zu lief er mir noch übern weg. Ich muss dazu sagen, dass er auch schon lange in einer anderen Bezieung war und seit 2 Jahren verheiratet.

Damals machte ich die Erfahrung mit ihm, dass er immer wieder davon sprach sich das Leben zu nehmen wenn ich mich trennen würde, ich lies mich schon einige Zeit erpressen und manipulieren. Doch dann schaffte ich den Absprung. Er war spielsüchtig, hatte Schulden bis über beide Ohren und immer wieder Pech mit seinen Jobs. Als er seine jetzige Frau kennen lernte, dachte ich es wär alles gut und ihm geht es gut. Machte wirklich so den Anschein.

Ich dachte er hätte sich gefestigt, zum spielen aufgehört. Hat er auch einige Zeit. Ich erfuhr dann von meiner Tochter die leider auch nur sehr wenig Kontakt hatte, das die Beziehung mit deiner Frau nicht besonders gut liefe und er wieder spielt.

Ich muss leider erwähnen, dass er sehr wenig Zeit für meine Tochter hatte, sie sehr oft sitzen ließ und Verprechen brach.

Immer wieder habe ich sie aufgebaut, sie machte sich mit ihm was aus und a halbe stunde vor dem Treffen sagte er ihr ab. Ich war sauer weil ich merkte wie sehr das an meiner Tochter nagt, aber dennoch baute ich sie auf und bat sie um Verständnis für ihn.

Seit Weihnachten sah sie ihn gar nicht mehr, dazwischen war eben Weihnachten und auch ihr Geburtstag. Er gratulierte ihr nicht mal. Sie rief ihn immer wieder an oder schrieb SMS um sich mit ihm endlich mal zu treffen, wie immer.

Letze Woche war meine Tochter auf Urlaub und da erhielt sie die schreckliche Nachricht, sie rief mich völlig fertig an. Heute kommt sie vorzeitig aus dem Urlaub retour.

Nun meine Frage: wie kann ich ihr helfen darüber hinweg zu kommen, er war zwar nicht der Überpapa aber er war eben ihr Papa. Ich weiß nicht was man denkt wenn man sich das Leben nimmt, denkt man überhaupt was?  Wie läuft so ein Tod ab wenn man sich mit Abgase erstickt? Es werden soviele Fragen auf mich zu kommen, die möchte ich ihr gerne beantworten.

Ich persönlich halte so garnix von Suizid, ich finde es den Angehörigen gegenüber sehr sehr unfäir und egoistisch.

Wenn ich ehrlich bin stecke ich im Moment auch in einem Schockzustand, man kann es halt nicht glauben.

Vielleicht kann ja jemand meine Fragen beantworten, Danke

hallo,

ich kenne jetzt den mann nicht aber wenn er so andeutungen gemacht hat hat er wahrscheinlich schon lange drüber nachgedacht wahrscheinlich weil ihm die probleme zu groß wurden und er sich dachte suizid löst alle probleme da er wahrscheinlich  schon länger drüber nachgedacht hat hat er wahrscheinlich anfangs noch an familie und freunde gedacht und es deshalb nicht getan aber iwann überwiegen die probleme ohne ausweg...

ich weiß auch nicht wie genau sich das anfühlt sich zu ersticken vorallem nicht mit abgasen aber wenn deine tochter weiß das du für sie da bist und ihr zsmhaltet werdet ihr das verkraften

ich wünsch euch viel kraft dafür:)

Hallo , für deine Tochter tut es mir furchtbar Leid . Ich denke es ist ein ziemlich tiefer schlag ins Herz , denn es war ihr Vater .

Aber Leute die an Suizid denken oder den Freitod wählen , meinen es nicht böse oder egoistisch .

Für Sie ist es eine erlösung , ich weiß nicht was in ihn vorging , dass weiß wohl keiner . Aber jemand der sich das Leben nimmt hat sich schon sehr lange Gedanken darüber gemacht und hatte einfach keine Kraft mehr gegen die Probleme anzukämpfen und bestimmt steckt da noch mehr dahinter , als die Spielsucht & die Beziehung , keiner weiß wie es in einen Menschen innen drin aussieht & was mit ihrer Seele ist.

Du musst jetzt aber ganz stark sein und deiner Tochter unterdie Arme greifen , damit sie nicht in ein Seelisches tief fehlt .

Ich wünsche euch beiden ganz viel Kraft !

lg. celina

Hi! Ich bin neu hier. Und es tut mir leid. Ich habs meiner Frau gestern gesagt, dass ich nicht mehr leben will. Wir haben eine Tochter 10 Jahre alt. Ich will sie aber nicht allein lassen.

darf ich fragen wie dus ihr gesagt hast?

Einfach so. Sie glaubts mir nicht. Ich will mich auf keinen Fall umbringen, aber das Gefühl hab ich schon seit 30 Jahren.