Willkommen auf selbsthilfe-community.org

 

Die online Selbsthilfe Community für Menschen die körperlich und/oder psychisch belastet, bzw. erkrankt sind und für Angehörige und alle Interessierten.

Du kannst hier über deine Probleme sprechen, andere Betroffene finden, ein eigenes Profil erstellen, neue Freunde finden, Videos hochladen, eigene Fotos hochladen, Chatten, Im Forum schreiben und noch einiges mehr...

Fühle Dich frei über deine Probleme zu schreiben, sei wie Du bist und tausche dich mit Anderen aus. Du bist nicht alleine! Hilfe zur Community gibt es hier. Hilfe bei Sehschwierigkeiten gibt es hier. Hinweis: Die Community ist kein Ersatz für professionelle Hilfe! Im Krisenfall wendet euch bitte an einen Krisendienst!

 

Kleinanzeigen Inserate Christliche Community Internationale Singlebörse Pflegejobsuchmaschine

 
Foren  ›  Gesundheit - Psyche Allgemein  ›  Gefühle und Emotionen Forum
 

Verzweiflung und Trauer verwandeln sich in Hass

Hy.

Ich versuche die Gedanken, Gefühle, bzw. den ganzen Quatsch den ich los werden will halbwegs geordnet hier niederzuschreiben, aber da ich mich selbst kaum verstehe könnte mir das teilweise eher schlecht als recht gelingen. Sorry erstmal dafür.
Also...
Ich hab schon seit Jahren ein Problem mit meiner Gefühlswelt (Mein Gott hört sich das belämmert an, ich weiß aber nicht wie ich es anders ausdrücken soll). Ich wurdein den letzten zehn Jahren meines Lebens ein paar Mal zu oft verarscht, verletzt, im Stich und allein gelassen. Von Freunden oder auch der eigenen Familie.
Irgendwann haben sich alle diese angestauten Gefühle, die ich entweder verschlossen oder durch SVV/Hungern irgendwie.. kompensiert hab in Hass verwandelt. Hass auf die Menschen die daran Schuld sind, dass es mir so dreckig geht, Hass auf mich selbst weil es mir so dreckig geht (und ich nicht in der Lage bin das zu ändern?), Hass auf die ganze Welt weil einfach alles beschissen ist.
Dieser Hass ist immer da, egal was ich mache, ich trage ihn immer unterdrückt mit mir rum. Manchmal wird er durch den kleinsten Streit hervorgeholt und dann kann ich ihn nicht mehr kontrollieren, lasse ihn teilweise an Leuten aus, die dieses Ausmaß an Wut gar nicht verdient haben (bzw eben durch einen Streit o.ä daran Schuld sind dass er aus mir herausbricht, aber nicht daran Schuld sind dass dieser Hass existiert). Wenn das dann bei Leuten passiert an denen ich den Hass nicht rauslassen kann (mein Vater zum Beispiel, der aber sehr wohl daran Schuld ist, dass es diesen Hass überhaupt gibt) führt das dann meistens unweigerlich dazu, dass ich den Hass gegen mich selbst richte bzw an mir selbst rauslasse (meist in Form von SVV).
Ich kann in diesen Momenten nicht anders. Ich sehe nur mehr rot und wirklich alles, was sich so angestaut hat, bricht raus (nach dem "ersten Ausbruch", also das Anschreien von anderen oder eben dem SVV kommt dann meist ein heulkrampf aus purer Verzweiflung weil ich mit diesem unglaublich starkem Gefühl einfach nicht zurecht komme).
Meine ehemalige Thera meinte, dass kommt von der Depression (die sie bei mir diagnostiziert hat. Nein, darauf wäre ich von selbst niiiemals gekommen, dass das zusammenhängt. Aber einen Lösungsvorschlag oder so konnte sie auch nicht liefern), deshalb dachte ich, das passt wohl hier am besten.
Keine Ahnung was ich jetzt von euch erwarte. Ich glaube, einfach nur gelesen zu werden.
LG

Hallo Insane_Freak,

wohnst du mit deinem Vater zusammen?

Hast du schon Alternativen zum SVV versucht, bzw. kennst du welche?

Beste Grüsse,

irreversibel

Gib Dich Nicht Auf!