Willkommen auf selbsthilfe-community.org

 

Die online Selbsthilfe Community für Menschen die körperlich und/oder psychisch belastet, bzw. erkrankt sind und für Angehörige und alle Interessierten.

Du kannst hier über deine Probleme sprechen, andere Betroffene finden, ein eigenes Profil erstellen, neue Freunde finden, Videos hochladen, eigene Fotos hochladen, Chatten, Im Forum schreiben und noch einiges mehr...

Fühle Dich frei über deine Probleme zu schreiben, sei wie Du bist und tausche dich mit Anderen aus. Du bist nicht alleine! Hilfe zur Community gibt es hier. Hilfe bei Sehschwierigkeiten gibt es hier. Hinweis: Die Community ist kein Ersatz für professionelle Hilfe! Im Krisenfall wendet euch bitte an einen Krisendienst!

 

Kleinanzeigen Inserate Christliche Community Internationale Singlebörse Pflegejobsuchmaschine

 
Foren  ›  Gesundheit - Psyche - Suizid  ›  Selbstmord Forum
 

Was hällt mich noch hier?

hallo liebes forum,,

zuerst muss ich mich für mine schreibweise entschuldigen,ich bin etwas eingeschränkt und erreiche gewisse kominationen nicht auf der tastatur,deshalb alles klein.

ich habe selbst keine echte ahnung was ich mir hiervon wirklich erwarte, weder ob ich es schaffe wieder einen lebenswillen zu finden oder ob ich es schaffe mein leben zu beenden, erfolg liegt immer im auge des betrachters.

aber ich weiß das ich mich eigentlich für eine relativ starke persönlichkeit gehalten habe aber egal wie ich es drehe und wende ich sehe keinen grund weiter zu leben, versuchte aber auch schon mehrfach mich vor einen güterzug zu werfen(wohne in der nähe einer gleisanlage)aber auch das schffte ich auch nicht so wirklich,

ich bin 31,schmerzpatient, seit 26 monaten in frühpension

ich hab keine ahnung wie es weiter gehen soll, ich wei0 nur von tag zu tag weniger mit mir anzufangen und der wunsch diese welt zu verlassen wird immer größer!

ich kahm mit einer lähmung zur welt ,hatte hatte ne scheiß kindheit, erhielt nirgendwo unterstützung,zog mit 15 aus. seit 

ich erhalte mich seitdem selbst hab wenig kontakt mit meiner familie, de es großteils bis heute nicht einsieht das fehler gemacht wurden,ich hatte einen relativ guten job,beziehungen...

vor ca 10 jahren lernte ich eine frau kennen, nenn wir die symbolisch eva und mich meinetwegen adam..

mir wurde bis zu diesem zeitpunkt auch schon das ein oder andere mal weh getan, auch was meine lähmung getrifft,weshalb ich mit der zeit vorsichtiger wurde,was mir bei eva eigentlich nicht gelang ich verliebte mich sofort,spielte das aber eher als affäre ab damit mir nicht weh getan wird,was ohnehin nicht gelang ,denn sie lies sich auf andere kerle ein weil es ja nur ne affare war, damit zog ich mich immer weiter zurück und führte es auch nur noch als affäre,als ich mich in ne andere verliegbte legte ich diese affäre immer wieder auf ein, obwohl das mit der affäre relativ war da ich eigentlich rund um die uhr für sie da war was sie immer zu schätzen wusste.

jahre später machte ich ne grausame trennung durch und fand bei eva zuflucht, ich gestand ihr offen meine liebe , aber ich wurde abgewiesen, wir verloren uns immer wieder aus den augen konnten aber doch nicht ohne einander.

seit 6 jahren bin ich in einer beziehung und seit 4 jahren gehe ich immer wieder mit eva fremd miterweile gestanden wir uns gegenseitig unsere liebe fanden aber nie den weg in eine beziehung.

das lag vor allem daran das es mir sehr wichtig ist mich auf meinen partner blind verlassen zu können , ich bin in einer anderen beziehung und stell immer wieder die welt auf denn kopf damit wiir uns sehen können,oder ich für sie da sein kann.

bin ich jedoch verzweifelt werde ich mit ignorieren gestrafft, ich geh durch die hölle sehne mich nach nähe und sie ignoriert mich, ich muss ins spital will sie sehen, sie geht mir aus dem weg, vor 18 monaten war es ganz schlimm, da vereinbarten wir das wir dran arbeiten das es nicht in die brüche geht. eine woche später erfahre ich das sie einen freund hat, sie brach mir das herz, dennoch lief es wieder drauf hinaus das wir nicht ohne einander können,

sie versprach mir unzählige male nachdem ich durch die hölle ging für mich da zu sein ,egal was ist sie würde sich zeit nehmen mir zuhören...passiert ist das so gut wie nie.

ich nashm mir weihnachten 2012 für sie zeit obwohl das eigentlich ganz schwer ist und war auch echt lange da, im jänner ging es mir schlecht ich sagte ihr das ich sie brauche und das ich leide, sie redete bzw wir sahen uns erst im april wieder, ich hatte inzwischen versucht das zu beenden,

sie versprach mir abermals mich in denn mittelpunkt zu stellen,wie ich es auch für sie tue

als wir uns treffen sollten schrieb sie mir 1 stunde vorher das sie ich schon so freut und 30 minuten später sagte sie einfach ab,weil was wichtiges zwischen kahm..

ich qwar vom 23,6-30,6 im ausland, ich schrieb ihr mitte der woche das ich sie samstag sehen will weil ich sie sooo sehr vermisse, erst am montag schrieb sie mir das sie ihr handy verlegt hätte, ich ging inzwischen wieder durch die hölle weinte konnte nicht schlafen hatte starke schmerzen.

und ansdtatt sich zeit zu nehmen sagte sie , sie vermisse mich zwar auch kann aber nicht da sie prüfungen hätte, sie wohnt 10 min von mir weg, mich wirrft das immer aus der bahn ich brauch viel nähe, zuneigung, zartlichkeit ,körperkontakt .. ich bin soo verdamm,t einsam, also sagte ich ihr wie so oft das ich es nicht ertrage und ich sie brauche und sie mir versprach für mich da zu sein.

jetzt haben wir denn 14.7 und bis heute hatte sie keine zeit für mich ,obwohl sie weis wie schrecklich fertig mich das macht.

allein dieses gefühlsachterbbahn erttrage ich nicht, ich liebe sie soo  segr,aber warum ist sie nicht für mich da warum lässt sie mich mit planken nervwen zurück wo sie genau weiß wie gut mir ihre nähe tut.ich bat sie auch sie solle mich docvh endlich verlassen wenn sie mich doch nicht lieben würde, sie wüsste nicht das mich das total zerreißen würde, sie glaubt ich brauch nur klarheit! aber sie sagt immer wieder sie könne sich auch kein leben ohne mich vorstellen und das glaub ich ihr auch ,denn die gemeinsame zeit ist so unbeschreiblich und einmalig.wenn wir uns dann sehen tut es ihr immer schrecklich leid, das hilft mir aber nicht denn ich geh zu grunde..

ich erwähne meine "feste freundin" die ganze zeit nicht da sie keine echte rolle mehr spielt und das inzwischen mehr wie eine zweck wg ist (gemeinsame schulden)wir haben auch keinen sex... 

es kommen ja noch so viele faktoren von außen hinzu.meine schmerztherapie greift seit mobaten nicht mehr, ich bin in den letzten jahren von 3 schmerzambulanzen behandelt worden, hab psychotherapie hinter mir ,mach ich aktuell grad wieder,.... ich weiß nicht wo da mit den schmerzen hinführen soll, in meiner firma hatte ich 9 wunderbare jahre, dann wure ich versetzt unddurfte hardcore mobbing geniesen ,inkl burnout diagnose....seit 1,1,2012 bin ich mit damals 27 unbefristst in pension, für mich war arbeiten immer sehr wichtig und dann weißt du das eh niemand mehr so wirklich an ne pension rannkommt, aber dir teilen sie durch die blume mit, du bist mit 27 am ende....

ich hatte mit meiner firma einen deak das ich das was ich dazuverdiehnen darf von meiner firma bekomme...denn meine pension mit27 ist nicht üppig,vor wenigen tafgen erfur ich das diese zahlungen eingestellt werden

ich rede relativ ofen mit meinem umfeld und niemand realisiert wie fertig ich bin.

ich seh keine zufunft,ich ertrage die physischen und psychischen schmerzen einfach nicht mehr.

eva weiß genau wie dreckig es mir geht doch sie ignoriert mich weiter, denn ich bin ja böse ich hab ihr gesagt ich vermisse sie und brauche sie...

ich seh einfach keinen sinn.

ich bin einsam (keine aufgabe kein wirkliches soziales umfeld)

Ich zerbreche an meinen schmerzen,

habe keine zufunkft, lebe mit einer person zusammen die ich nicht liebe

bin schwer verschuldet und verliere noch einen guten teil meines einkommens,

niemand in meinem umfeld fällt auf das es mir schlecht geht,

mein vater hat vor wenigen wochen ne krebs diagnose erhalten, er kämpft bis heute mehr oder weniger täglich um sein legen (noch immer intensiv station) und es wird alles geschäftliche selbstbvrestaändlich auf mich abgewältzt,denn ich bin ja der einzige der das kann und stark genug ist,

das ich aber nahts fast täglich auf gleisen wandle bekommt niemand mit...

und dann sehr ich seit tagen diese leer in den augen meines vaters ,wir hatten nie ein gutes verhältniss erlich nicht aber ich respektire ihn und er mich (miterweile zumindest) und dann sehe ich als einer von 2 personen das mein vater,der die stärkste persönlichkeit ist die ich kenne, sich aufgibt, weint und das schach sein und ans bett gefesselt und nicht wissend ob mogen noch lebend nicht erträgt und sich aufgibt, was er unter 4 augen mehr oder weniger zugibt)

er hat täglich besuch und um ihn wird sich gekümmert und dennoch ertraägt er das nicht.

wenn ich die letzten jahre einen nervenzusammenbruch hatte , schaute mich meine freundin an und sagt jetzt rearst schon wida

wenn ich am wochenende oder nachts wegen irgendwas ins spitl muss, fährt sie mich nicht, ich muss das alleine machen

ich muss im 2 monats rythmuss stationär ins spuital und niemand begleitet mich obwohl diese therapie eine extreme tortour ist.

die frau die ich liebe ignoriert mich wenns mir schlecht geht, das geht soweit das sie mir nichtmal die türe öffnet wenn ich stunden davorstehe und weine (nicht weil ich sie dann belästgen will, sondern ich mich nicht beruigen kann um wieder wegfahren zu könnem.

ich weiß jetzt kommt apprubt ein anderes thema.

sollte ich irgendwann endlich die kraft haben mir das leben zu nehmen,möchte ich nicht klasisch einen abschiedsbrief verfassen (hab angst das der gefunden wird und mich jemand retten würde)

ich möchte aber auch nicht das viele in ungewissheit bleiben,

wenn ich jetzt mehrere briefe verfasse, wie stell ich das am besten sicher das diese erst wenn ich wirklich nicht mehr da bin gefunden oder zugestellt wreden und auch jede person nur das bekommt was für diese person gedacht ist.

bevor ihr jetzt meint ich solle denken was ich meinen umfeld antue, möchte ich sagen ganz erlich ich will es nicht wissen!! ich weiß das es einer meiner cousins echt nahe gehen wird und die andern gaben/geben mir nicht das gefühl wichtig zu sein also was soll mich das kümmern?

ich weiß das sich meine geschichte etwas komisch iliest oder vl nicht verstehen lässt, besser schaff ich es aber nicht das zu formulieren, ein zwei freunde verstehen die situation weil sie sie lange genug kennen.

ich wollt mir hier nur einiges von der seele schreiben und vl tipps bekommen wie ich eben meine post hinterlasse.

ich hätte noch andere fragen weiß aber nicht ob ich das wirklich ftragen soll!

meine eltern haben mir kürzlich ein haus überschrieben waw an unzählige bedingen geknüpft ist, fällt das haus auf sie zurück weil ich diese bedingungen nie erfüllt habe? oder muss ich sie in mein testament schreiben?wer sind meine gesetztlichen erben? kinder habe ich keine!

über die art und weiße hab ich mir noch keine gedanken gemacht, erst dachte ich mit ato geen tunnelwand(will aber keine unschuldigen miteinbeziehen)dann dachte ich an ne schußwaffe hab aber keinen zugang, dann kahm erst der zug, da hab ich angst das ich es überleben könnte weil der zug zu langsam,ist.medikammete hab ich angst das ich bis die wirken panik bekomm, ich möchte das es kurz und schmerzlos ist.

sorry nochmal für die ganze art und weiße

gewisse details wurden etwas verändert da ich nicht will das fals es zufällig jemand liest gleich der bezug zu mir hergestellt weden kann, ich möchte nicht das mir gemand diese entscheidung zu leben oder zu sterben wegnimmt, es kann keiner in mich reinsehen also auch nicht entscheiden.ich glaub ihr versteht was ch mein

Hallo dex69,

willkommen in der Community und es ist nachvollziehbar das es dir derzeit so schlecht geht. Wieso wurde denn deine Pension eingestellt? Hast du schon einen Antrag auf Mindestsicherung gestellt? Wenn du etwas Sinnvolles machen willst, könntest du eine Ehrenamtliche Tätigkeit machen, diese wird immer sehr geschätzt. Bezüglich deiner "echten" Beziehung solltet ihr euch einmal aussprechen und klären ob das Zusammenleben noch Sinn macht und wie ihr euch die Zukunft vorstellt. Die Sache mit deiner Affaire ist schwer einzuschätzen, da ich die Gegebenheiten von euch nicht genau kenne, aber auch hier sollte ein klärendes Gespräch stattfinden, denn so hat derzeit keiner etwas davon und leidest unnötig.

Hast du das wegen der Schmerztherapie schon angesprochen? Ich lese auch deinen Zeilen heraus das du derzeit einige Baustellen in deinem Leben hast, diese sollten Schritt für Schritt abgearbeitet werden und natürlich wenn du dir alles auf einmal ansiehst, wirkt das Übermächtig und du denkst das nur mehr ein Suizid die Lösung sein kann, aber dem ist nicht so. Es ist zwar nicht leicht alles zu bereinigen, aber es ist möglich und du musst das auch nicht alleine schaffen. Vielleicht würden dir auch ein paar Tage Auszeit gut tun um die Dinge distanzierter zu betrachten, es steht dir jederzeit frei, dich für ein paar Tage stationär aufnehmen zu lassen, denk einfach nur mal darüber nach ohne gleich Nein zu sagen, es ist nur eine Möglichkeit.Eine Psychotherapie machst du ja bereits, was schon ein sehr wichtiger Schritt ist. Es ist immer gut wenn man sich direkt mit jemanden Unterhalten kann und gemeinsam an einer Lösung arbeitet, hast du dort auch schon deine Suizidgedanken mitgeteilt?

Wenn deine Eltern mit dir einen Vertrag abgeschlossen haben und du diesen brichst, ist dieser somit ungültig und das Haus geht wieder an sie zurück. Ich möchte dir aber trotz deiner Situation nahe legen einen konstruktiven Lösungsweg einzuschlagen und zu versuchen an deinen Baustellen mit Hilfe zu arbeiten. Du wirst sehen, daß dies keine vergebene Liebesmühe ist.

Beste Grüße,

irreversibel

Gib Dich Nicht Auf!

Danke für deinen Beitrag, ich schon das Gefühl als müsste ich das alles alleine schaffen, den die einzige Person die mich versteht und die es schaffte mich aufzubauen ist eben diese Affäre, ich wusste von Anfang an das es nicht leicht mit ihr sein würde aber ich war immer für sie da , Tag und Nacht zu jeder Zeit.

Seit 2 Jahren zerbricht mein Leben und es kommt innert wieder eine Baustelle dazu die mich hart trifft, ich war immer der starke von uns , jetzt bin ich einmal schwach und es ist mal nicht leicht schon werd ich ignoriert, darf mich melden wenn's mir besser geht oder so.. 

Das sonstige umfällt ist einfach nur blind ich hausiere nicht damit dass ich selbst Mord Gedanken hab, aber jeder in meinem Umfeld weiß dennoch das ich keine Perspektive sehe und mich ernsthaft Frage wozu das ganze. Meine Familie ist zu naiv , für die tollen Freunde die ich habe wirkt das wie ein Theorie Gespräch.meine Freundin ist blind obwohl ich im laufe der Jahre immer offen gesprochen hab .da entsteht der Eindruck ich nerve eher, ich bin zu arm um mich zu trennen.   

Die Pension wurde nicht gestrichen mein Zusatz verdienst. 

Das Problem in der schmerz Therapie ist bekannt, aber es gibt keine Lösung, ich fühl mich eher wie ein Versuchs Kaninchen als wie ein Patient....

Und der einzige Mensch der mir immer gut getan hat ließt täglich meine Verzweiflung und ignoriert mich weiter.

Beharrt aber darauf dass sie mich liebt...

Ich weiss einfach nicht wofür ich mir das alles antue,

Ich leide täglich Qualen körperlich und seelisch , meine Freundin liegt keine 35cm von mir entfernt und registriert nicht dass ich heule. Und der Mensch den ich wirklich brauch registriert nicht wie ernst die Lage ist, 

diese Person ist für mich wie die Luft zum atmen, ich fühle mich geborgen, verstanden  Ich sehe einen Sinn weiter zu machen, ich kann nur bei Inge auch mal für Stunden meine Sorgen vergessen und Kraft tanken. sie gibt mir das Gefühl das es sich lohnen würde das alles zu ertragen. sie ist mehr oder weniger meine Perspektive.

Hallo,

also ich kann dir nur wirklich dazu raten, daß mit beiden abzuklären, was sagt denn dein Therapeut dazu?

Ich hatte auch schon mit Schmerzpatienten in meiner Zeit auf einer Neurologischen Station zu tun und weiß das dies nicht angenehm ist und das du dir dort komisch vorkommst, wenn immer wieder die Medikamentation umgestellt wird. Die Schwierigkeit ist dabei oft auch, daß man erst schauen muß was am besten wirkt und sich das oft lange hinziehen kann. Ich möchte dir an dieser Stelle viel Mut zusprechen, du gehst einen schwierigen Weg, aber es ist ein Weg der zu beschreiten ist. Das wichtigste dabei ist, daß du dich nicht aufgibst, auch wenn es oft sehr schwer ist.

Hast du dich denn schon mal über andere Behandlungen schlau gemacht, bzw. überlegt den Arzt/ das Spital zu wechseln?

Beste Grüße,

irreversibel

Gib Dich Nicht Auf!