Willkommen auf selbsthilfe-community.org

 

Die online Selbsthilfe Community für Menschen die körperlich und/oder psychisch belastet, bzw. erkrankt sind und für Angehörige und alle Interessierten.

Du kannst hier über deine Probleme sprechen, andere Betroffene finden, ein eigenes Profil erstellen, neue Freunde finden, Videos hochladen, eigene Fotos hochladen, Chatten, Im Forum schreiben und noch einiges mehr...

Fühle Dich frei über deine Probleme zu schreiben, sei wie Du bist und tausche dich mit Anderen aus. Du bist nicht alleine! Hilfe zur Community gibt es hier. Hilfe bei Sehschwierigkeiten gibt es hier. Hinweis: Die Community ist kein Ersatz für professionelle Hilfe! Im Krisenfall wendet euch bitte an einen Krisendienst!

 

Kleinanzeigen Inserate Christliche Community Internationale Singlebörse Pflegejobsuchmaschine

 
Foren  ›  Allgemeines  ›  Dich der Community vorstellen
 

hallo !!!!

wolte mich vorstellen,bin 35 jahre alt,bin in italien aufgewachsen,als mein vater an gehirntumor starb war ich 10 jahre alt,meine mutter ist aus österreich daher musste ich mit ihr zurück in ihr heimatland,konnte kein deutsch,in der schule hasten mich die mitschühlerinnen,ein jahr später,mit 11 jahren,stand ich in der zeitung,wurde entführt und vergewaltigt von einem türken,da fing der albtraum an, PANIKATTACKEN, damals wuste noch niemand was ich habe,fakt war das ich nichts mehr essen konnte,ständig hatte ich das gefühl zu ersticken am essen und schrie um hilfe,ich würd sterben,ich hatte das gefühl keine luft zu bekommen ,hatte fast 200 puls,war mehr in kliniken als zuhause,mit den jahren wurde es besser,mit 15 jahren lernte ich einen mann kennen,den ich glaubte zu lieben,jemand der mich faszinierte,an den ich mich halten wolte, das schicksal meinte es wieder nicht gut mir,er schickte mich auf den babystrich,nahm mir das ganze geld weg und musste fragen ob ich mir eine hose kaufen darf,mit 20 jahren hatte ich durch andere die mächtiger als ihn wahren mich freizukaufen,polizei wäre nie möglich gewesen dafür hatte ich zu grosse angst vor anderen, so endlich freigekauft,doch was nun,keine ausbildung kein schamgefühl mehr kein nichts,so ging ich den selben weg weiter,nur hald für mich auch wenn es mich nicht glücklich machte,doch ich lügte mich an und sagte mir das dies meine bestimmung sei,durch gleichgesinnte mädchen fühlte ich mich normal und sah das was ich machte für richtig an. mit 22jahren bekahm ich das erste mal neben den attacken noch schwäre depressionen hinzu,so weit das ich das gefühl hatte nichts geschlafen zu haben, war ausgelaugt,bis ich eines tages aufgestanden war und meine füsse nicht mehr bewegen konnte,dachte blei wäre in meinen beinen,ab in die psychiatrie, nach einnahme von antidepressiver ging es wieder so halbwegs,doch das gefühl sich selber nicht lieben zu können blieb,daher suchte ich weiter nach einem passenden partner den ich leiben konnte um mich dur den spiegel seiner seele wieder selbst lieben zu können, lernte ich nicht einen türken kennen,dessen überhaupt nicht mein typ war,doch er lief mir 6 monate nach bis es mich angefngen hatte zu imponieren, und ich dachte na ja niemand kann was dafür was der andere getan hat und auserdem könnte ich es ja immer noch lassen dachte ich, das erste jahr ging alles gut er war sehr nett und zuvorkommend, bis ich eines tages erfahren hatte das er noch verheiratet sei, die frau täglich in der arbeit sehen würde und mit ihr auch noch ne gemeinsame wohnung hätte,obwohl er jede secunde auserhalb der arbeit mit mir verbrachte,so dann fing der albtraum an,für jede lüge auf die ich ihm draufkahm gab es richtig schläge aber richtig,die scheidung dauerte 2 jahre lang doch danach besserte sich nichts,er war krankhaft eifersüchtig,durfte nicht mal alleine einkaufen,geschweigedenn jemand ein hallo mit einem küsschen auf die wange,er hätt mich umgebracht,eines tages hatte er mich so schlimm gewürgt das mir das blut ausm mund kam,die adern um meine nase waren geplatzt,meine augen rot,mein artzt sagte ich hätte um ein haar überlebt,da man beim würgen nicht stirbt weil man keine luft bekommt sondern als erstens weil das blut nicht mehr zirkulieren kann und somit die adern platzen. hatte wahnsinniges glück,nicht mal ich glaubte es zu überleben,ich sah mich bereits tod,trotzdem zeigte ich ihn nicht an,ich traute mich jedoch seddem überhaupt nichts mehr,da ich sah das er mich wirklich umbringen täte,er sagte ich bin seins und was er mit seins macht geht keinem was an,nach dem zuhälter glaubte ich an nichts schlimmeres mehr doch da hatte ich mich wohl getäuscht,zusammen war ich schlieslich und endlich 4jahre mit ihm und mich zu trennen habe ich es geschafft indem ich heimlich wo anderst eine wohnung nahm und nachdem sie eingerichtet war verschwinden wolt vo heut auf morgen,doch das erübrigte sich als er ein andres mal mich die interpool 2 tage lang suchte und ich dann um 5 uhr früh nackt auf der strasse gefunden wurde mit gehirnerschütterung und prellungen am ganzen körper,gottseidank war wieder mal ein albtraum vorbei, leide heute an einer posttraumatischen-belastungsstörung,mitpanikattacken,angstnarosen,persönlichkeitsstörung und essstörung,ess.brechsucht zum teil,wenn ich es schaffe esse ich ganz wenig,sobald sich mein magen voll anfühlt,fühle ich mich dreckig und schmutzig und muss brechen gehen um mich wieder sauber und leicht zu fühlen,depressionen,das ioch zu nichts lust habe und oft darüber nachdenke wie ich mich am besten umbringe,weil ich oft keine lust mehr am leben habe,wenn ich schlafe muss ich mich im zimmer eisperren und ein kleines licht muss an sein,angst weil ich niemand mehr vertraue und mir bei allem denke,was könte da dahinter sein,warum ist der oder die so nett ,kann nichts so hinnehmen ohne zu hinterfragen,bin nur noch alleine ohne freunde weil ich mich nicht integrieren will oder kann,nur small.talk,kein artzt kann mir mehr helfen ,keine klinik und auch kein medikament,wenn ich mich zu sehr belaste bekomme ich beklemmungsgefühle im brustkorb und angstzustände.                                       so liebe leute das war mal die hälfte meiner lebensgeschichte um mich ein wenig kennenzulernen für die die gern über mich oder andere lesen,das ist die pure wahrheit über die hälfte meines lebens, past immer gut auf auf euch und tut nie zuviel von dem was ihr nicht tun wolt nur für ander,weil zum schluss bleibt ihr mit euren beschwerden alleine übrig und niemand für die ihr da wahrt werden für euch dann da sein sobald ihr ein lebender frack seid,also gebt gut acht auf euch und geht nie über eure grenzen wenn ihr nicht müsst oder wolt. nur ihr solltet über euer leben entscheiden,merkt euch das ,ihr lebt nur ein mal!!!                                                       küsschen an alle die das lesen und denen ihr eigenes leben noch was wert ist 

Liebe vitale!

Diese "Hälfte deiner Lebensgeschichte" hat mich ziemlich berührt. Willkommen im Forum. 

Hallo vitale,

willkommen in der Community!