Willkommen auf selbsthilfe-community.org

 

Die online Selbsthilfe Community für Menschen die körperlich und/oder psychisch belastet, bzw. erkrankt sind und für Angehörige und alle Interessierten.

Du kannst hier über deine Probleme sprechen, andere Betroffene finden, ein eigenes Profil erstellen, neue Freunde finden, Videos hochladen, eigene Fotos hochladen, Chatten, Im Forum schreiben und noch einiges mehr...

Fühle Dich frei über deine Probleme zu schreiben, sei wie Du bist und tausche dich mit Anderen aus. Du bist nicht alleine! Hilfe zur Community gibt es hier. Hilfe bei Sehschwierigkeiten gibt es hier. Hinweis: Die Community ist kein Ersatz für professionelle Hilfe! Im Krisenfall wendet euch bitte an einen Krisendienst!

 

Kleinanzeigen Inserate Christliche Community Internationale Singlebörse Pflegejobsuchmaschine

 
Foren  ›  Persönliches  ›  Lebensgeschichte
 

mein Leben

1989, manchmal denke ich es wäre besser dieses Jahr hätte es nicht gegeben,  dann wäre ich nie geboren! Seit mir bewusst ist was leben ist und was die Gesellschaft ist, ist mir klar, dass ich da nicht hinein passe. Das war ist mindestens 16, 17 Jahre her.

Ich habe schon immer das Gefühl nichts wert zu sein und es gab viele Ereignisse in meinem Leben,  die das bestätigen haben. Angefangen in meiner Kindheit, als sogenananntes Sandwichkind, mit einer älteren Schwester und einem kleinen Bruder wir lebten eher am Rande der Gesellschaft, meine Eltern leben eher für sich als mit anderen zusammen und wollten bloß nicht auffallen und auf jeden Fall nicht das Thema des nächsten Dorftrasches sein. Ich daher kommt meine Angst davor unangenehm aufzufallen. Meine Schwester hat eine geistige Behinderung und mein Bruder ist der lang ersehnte Junge und damit ich der Sündenbock,  egal ob ich schuld war oder nicht. Also habe ich versucht mich raus zu halten was mir nicht immer gelang und sich immer mehr wut in mir sammelte und ich aggressiv würde, was mir noch viel mehr Ärger einbrachte dann habe ich angefangen mich selbst zu verletzen. Endlich konnte ich meine Wut meine traurigkeit heraus lassen ohne Ärger dafür zubekommen. Mein Vater musste seine Selbstständigkeit aufgeben, was zu erhöhten Spannungen in der Familie führte. Ich habe mich dann quasi selbst aus meiner Familie ausgeschlossen und hatte gott sei dank den Rückhalt meiner Freundinnen und der Schule. Irgendwann erfuhren meine Eltern durch die Schule dass ich ritze und mein Vater der zu der Zeit bei einem Therapeuten war, schleppte mich dort mit hin. Einmal  und dann musste ich einmal zu unserem Hausarzt weil ich eine Wunde hatte die relativ tief war und ärztlicher Behandlung bedarf. Und so kam ich zu meiner ersten Therapie die zunächst Ambulant war, aber dann kam die Einweisung in die Kinder und Jugendpsychatrie.

Mit 17, kurz nach Aufenthalt in der Klinik dürfte ich ausziehen bei meinen Eltern. Es war eine schöne Zeit und bis zu meinem Schulabschluss lief es auch. Na ja Schwierigkeiten gab es auch,  aber es war besser als bei meinen Eltern. ..

Nach meinem Abschluss war ich arbeitslos und ich ich erlitt eine versucht oder vollzugende Vergewaltigung,  ich weiß nicht wo da die Grenze ist...