Willkommen auf selbsthilfe-community.org

 

Telefonseelsorge Österreich: 142 (0-24 Uhr, Kostenfrei) - Deutschland: 0800-111 0 111 od. 0800-111 0 222 (0-24 Uhr, Kostenfrei) - Schweiz: 143 (0-24 Uhr, 20-70 Rappen)

Du kannst hier über deine Probleme sprechen, andere Betroffene finden, ein eigenes Profil erstellen, neue Freunde finden, Videos hochladen, eigene Fotos hochladen, Chatten, Im Forum schreiben und noch einiges mehr...

Fühle Dich frei über deine Probleme zu schreiben, sei wie Du bist und tausche dich mit Anderen aus. Du bist nicht alleine! Hilfe zur Community gibt es hier. Hilfe bei Sehschwierigkeiten gibt es hier. Hinweis: Die Community ist kein Ersatz für professionelle Hilfe! Im Krisenfall wendet euch bitte an einen Krisendienst!

Artikel

Borderline-Persönlichkeitsstörung (abgekürzt BPS) oder emotional instabile Persönlichkeitsstörung des Borderline-Typs ist die Bezeichnung für eine Persönlichkeitsstörung, die durch Impulsivität und Instabilität in zwischenmenschlichen Beziehungen, Stimmung und Selbstbild gekennzeichnet ist.[1]

Bei einer solchen Störung sind bestimmte Bereiche der Gefühle, des Denkens und des Handelns beeinträchtigt, was sich durch negatives und teilweise paradox wirkendes Verhalten in zwischenmenschlichen Beziehungen sowie in einem gestörten Verhältnis zu sich selbst (siehe Identität) äußert. Die BPS wird sehr häufig von weiteren Belastungen begleitet, darunter dissoziative Störungen, Depressionen sowie verschiedene Formen selbstverletzenden Verhaltens (SVV). Die Störung tritt häufig zusammen mit anderen Persönlichkeitsstörungen auf (hohe Komorbidität).

Das Wort Borderline bedeutet auf deutsch Grenzlinie. Der US-amerikanische Psychoanalytiker Adolf Stern beschrieb 1938 die meisten Symptome, die heute zur Diagnose BPS führen, und sprach von „the border line group”.[2] Diese Bezeichnung beruht auf einem psychoanalytischen Verständnis, das eine Art Übergangsbereich von neurotischen und psychotischen Störungen annimmt, da man Symptome aus beiden Bereichen identifizierte.[3][4] Seit den Arbeiten Kernbergs ist der Begriff in der psychoanalytischen Diagnostik keine „Verlegenheitsdiagnose“[5] mehr, sondern als nosologische Entität und als eigenes Krankheitsbild anerkannt.[6] Die moderne operationalisierte Diagnostik hat sich von diesen theoriegeleiteten Konzepten weitgehend abgelöst. Sie beschreibt Erlebens- und Verhaltensmuster, die das Störungsbild kennzeichnen.[7]

Nachfolgend wurde der Begriff auch in das DSM aufgenommen, die ICD verweist lediglich mit Borderline-Typ auf den Begriff. In der Psychotraumatologie zählt man das Symptombild zu den komplexen posttraumatischen Belastungsstörungen.

Andere Wissenschaftler fordern die Aufgabe des Begriffs, da er eigentlich keine Persönlichkeitsstörung, sondern differentialdiagnostische Probleme bezeichne.[8] Zu Fragen der Einordnung, Ursachen, Abgrenzung und Therapie gibt es bisher keinen Konsens.



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Borderline-Persönlichkeitsstörung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Sie können über Borderline im Borderlinechat und Borderlineforum auf unserer Seite diskutieren.

06.10.2013
 
Kommentare
Sortieren nach: 
Per Seite:
 
  • Bis jetzt noch keine Kommentare vorhanden
Themen in der Community

Depressionen, Ängste, Borderline Persönlichkeitsstörung, Borderlinesyndrom, Svv, Selbstverletzendes Verhalten, Ritzen, Magersucht, Bulimie, Essstörungen, Anorexie, Selbstmord, Suizid, Selbstmordgedanken, Suizidgedanken, Freitod, Mobbing, Burnout, Sexueller Missbrauch, Misshandlungen, Gewalt, Sucht, Alkohol, Drogen, Spielsucht, Liebe, Liebeskummer, Stalking, Sexualität und Schwangerschaft, Schule, Arbeit, Stress, Träume, Psychiatrie, Medikamente, Paranoia, Schizophrenie, Gefühle und einige mehr Im Forum und Chat diskutieren.

Aktionen
Bewertung
0 votes
Teilen