Willkommen auf selbsthilfe-community.org

 

Telefonseelsorge Österreich: 142 (0-24 Uhr, Kostenfrei) - Deutschland: 0800-111 0 111 od. 0800-111 0 222 (0-24 Uhr, Kostenfrei) - Schweiz: 143 (0-24 Uhr, 20-70 Rappen)

Du kannst hier über deine Probleme sprechen, andere Betroffene finden, ein eigenes Profil erstellen, neue Freunde finden, Videos hochladen, eigene Fotos hochladen, Chatten, Im Forum schreiben und noch einiges mehr...

Fühle Dich frei über deine Probleme zu schreiben, sei wie Du bist und tausche dich mit Anderen aus. Du bist nicht alleine! Hilfe zur Community gibt es hier. Hilfe bei Sehschwierigkeiten gibt es hier. Hinweis: Die Community ist kein Ersatz für professionelle Hilfe! Im Krisenfall wendet euch bitte an einen Krisendienst!

Studien

Die vorliegenden Studien werden ausdrücklich nicht von selbsthilfe-community.org betrieben.

Für den Inhalt sind ausschließlich die Herausgeber der jeweiligen Studie verantwortlich.

Die Studien behandeln die Themen Selbstmord, Suizid, Borderline, Svv, Bulimie, Magersucht, Gefühle, Emotionen, Missbrauch, Essstörung, Depressionen, Burnout, Stalking, Mobbing, Sucht,  uvm.

Neue Studien:

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------

 Studie zu selbstverletzendem Verhalten
Mit dieser Onlinestudie möchten wir die Faktoren, die zu Selbstverletzung führen, besser verstehen. Sie wird am Zentralinstitut für seelische Gesundheit, Mannheim in Kooperation mit der University of Missouri, USA, durchgeführt. Um teilzunehmen, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein und sich mindestens einmal in Ihrem Leben selbst verletzt haben. Die Studie dauert in etwa 20 Minuten und enthält Fragen zu den Bereichen Selbstverletzung (z.B. Art der Selbstverletzung), Persönlichkeit (Einstellungen, Gefühle etc.) und vergangenes Schmerzerleben. Die Informationen, die wir von allen Teilnehmern erhalten, liefern uns wertvolle Informationen über wichtige Aspekte des Erlebens von Selbstverletzung. Auf diesem Weg können Ihre Antworten helfen, mittelbar die Entwicklung von Behandlungsmöglichkeiten zu verbessern.

Sie können die Studie hier aufrufen und dürfen den Link gerne weitergeben:  https://missouripsych.az1.qualtrics.com/SE/?SID=SV_8A0dhfEXJ372yln

Vielen Dank, dass Sie unsere Forschung unterstützen!
Dr. Inga Niedtfeld und Johanna Hepp, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim

 

----------------------------------------------------------------------------------

 

Teilnehmer/innen für Onlinestudie zu Überzeugungen bei der Zwangsstörung gesucht – Amazon-Gutschein zu gewinnen!

Liebe/r Leser/in ,

im Rahmen eines Promotionsprojekts an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster untersuchen wir in Kooperation mit der Christoph-Dornier-Stiftung den Zusammenhang zwischen bestimmten Überzeugungen über Gedanken und der Zwangsstörung. Ziel ist es, die zugrundeliegenden Mechanismen der Zwangsstörung dadurch besser zu verstehen. Außerdem hoffen wir, dadurch zu einer Weiterentwicklung von Behandlungsangeboten für Menschen mit einer Zwangserkrankung beitragen zu können.

Um eine ausreichende Qualität der Studie gewährleisten zu können, sind wir auf Ihre Teilnahme angewiesen und würden uns daher sehr über Ihre Mithilfe freuen!

Teilnehmer sollten mindestens 18 Jahre alt sein und an einer Zwangsstörung leiden bzw. Symptome (Zwangsgedanken, Zwangshandlungen)  einer Zwangsstörung aufweisen. Die Befragung beinhaltet Fragen zu Ihrer Person (z.B. Alter, Geschlecht), zu Ihrer Symptomatik und zu Überzeugungen, die Sie über Ihre Gedanken haben. Die Befragung erfolgt freiwillig und anonym und dauert circa 30 Minuten. Teilnehmer der Studie können an der Verlosung von drei Amazon-Gutscheinen im Wert von je 50 € teilnehmen.


Sollten Sie Interesse an der Studienteilnahme haben, klicken Sie bitte folgenden Link an:

https://ww3.unipark.de/uc/UeberzeugungenZwangsstoerung/


Wir freuen uns sehr über eine rege Teilnahme! Gerne können Sie den Link an weitere Betroffene weiterleiten.

Vielen Dank für Ihr Mitwirken im Vorhinein!

 
Charlotte Jürgens, Psychologin, M.Sc.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Arbeitseinheit Klinische Psychologie und Psychotherapie, [email protected]

 

 

 


 

 

  Umgang mit Gefühlen bei
  Affektiven Störungen

http://dk.akis.at/minder/affekt/